CD Kritiken

Ye sacred Muses - Music from the House of Tudor, Englische Renaissancemusik von den Höfen Heinrichs VIII und Elisabeth I (Koproduktion mit WDR Köln)

"(...) Flautando Köln, die sich mit dem miefigen Musikschulen-Blockflötenensemble-‚Wir proben immer donnerstags um 19 Uhr‘-Image der 1970er Jahre so gar nicht zufrieden geben wollen und stattdessen ins Holz blasen, wie man es virtuoser, energetischer und mitreißender kaum zu hören bekommt, rocken das Haus – das Tudor-Haus: eine neue CD des Ensembles ist der Musik gewidmet, die unter diesem Herrscherhaus und für dieses Herrscherhaus während der Regentschaften Heinrichs VIII. und seiner Tochter Elisabeth I. (aber auch deren Nachfolger) entstand. Als Gäste wirken mit der Countertenor Franz Vitzthum, die Lautenistin Andrea Baur sowie die Blockflötistin Katrin Krauß, die das Ensemble zum Quintett komplettiert. (...)"
Erik Daumann, klassik.com, 14.06.2010
>> den ganzen Artikel lesen Sie hier

La Spiritata 2 - Musik vom Mittelalter bis heute (erschienen 2007)
(Koproduktion mit WDR Köln)

15 Jahre Flautando Köln: „Musik aus fünf Jahrhunderten, die uns rührt, uns bewegt oder ganz einfach Spaß macht.“ Gleich der Beginn dieser CD lässt einen den Atem anhalten: Tre Fontane – auf eine virtuose und mitreißende Art gespielt, dass man sich fragt, wie das nur gehen mag! Es geht weiter mit Landini, Buxtehude, Vivaldi, Uccelini, Caldini.... Aber es sind nicht nur die atemberaubenden Tempi und die unglaubliche Präzision, die fesseln – zum Beispiel auch bei den irischen Folkstücken mit der Tin – Whistle. Fast noch faszinierender sind die ruhigen Passagen, die Entfaltung von Dynamik und Klang. Eine farbenreiche virtuos gestaltete CD, die keinen Augenblick ermüdet!
(Windkanal 1/2008 von Gisela Rothe)

Wie schön leuchtet der Morgenstern - Musik zur Weihnachtszeit (erschien 2002)
(Koproduktion mit WDR Köln)

„Mit weihnachtlicher Blockflötenmusik verbindet mancher Hörer traumatische Erlebnisse im privaten Umfeld, wenn nämlich Neffen oder Enkel diese Instrumente anlässlich eines Adventskaffees ergreifen. Um Ängste solcher Art zu therapieren sollte man ihnen die aufregende CD „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ schenken, bei dem das umwerfende Blockflötenquartett Flautando Köln von Lauten, Chitarrone, Orgel, Cembalo und Schlagwerk begleitet wird.“
(Fono Forum Dezember 2002 )

Johann Christian Schickhardt
Sechs Konzerte für vier Altblockflöten und Basso continuo
(Koproduktion mit WDR Köln)

„...man schmilzt dahin bei solch springlebendigen Blockflötenspass“
(23.2.2002 Abendzeitung München)

Musica Hispanica - Musik aus Spaniens Goldenem Zeitalter
Für Blockflöten, Gesang und Percussion
(Koproduktion mit WDR Köln)

„Da wippt der Fuß, da will man mittanzen, wenn das Ensemble in atemberaubender Wucht und mit exzellenter Spieltechnik musiziert und Torsten Müller mit all dem Schlagwerk synkopische Rhytmen produziert. Wenn Ohren Zähne hätten, würden sie glatt in diesen audiophilen Granatapfel beißen wollen."
(18.09.2005 www.klassik.com)

Ancor che col partire – Diminutionen des 16. Jahrhunderts
(Koproduktion mit WDR Köln)

„... Flautando Köln präsentiert sich hier mit einer beispielhaften Musikalität und klanglichen Homogenität."
"Ein Muss für Liebhaber der Renaissancemusik !"
(29.11.2000 www.klassik.com)

La Spiritata - Blockflötenklänge aus vier Jahrhunderten

„Man weiß kaum, was man mehr bewundern soll - die fast uhrwerkhafte Präzision, die vielfältige Artikulation, dynamische Feinheiten oder die Übereinstimmung der Ausführenden, als wenn ein einziges Instrument mehrstimmig gespielt würde.“
(Tibia, 1998)